Dranse

ehemaliger Bahnhof;
Strecke:
Wittenberge - Wittstock (Dosse) - Buschhof - Mirow - Neustrelitz Süd - Woldegk - Strasburg (Uckerm)
ehemaliges Empfangsgebäude mit Stellwerk Blick in Richtung Mirow, rechts die zuglange Seitenrampe
Dranse liegt im Norden der Kyritz-Ruppiner Heide. Südlich von Dranse liegt ein fast 20 km langer Truppenübungsplatz (Bombodrom), der aber derzeit nicht genutzt wird. Leider beabsichtigt die Bundeswehr die Reaktivierung als Bombenabwurfplatz. Die Interessengemeinschaften und anliegenden Landkreise sind aber dagegen, da sie nicht zu Unrecht befürchten, dass der sich gerade entwickelte Tourismus leidet und die Gäste ausbleiben. Wer möchte auch schon mit Bombenkrach geweckt werden!
Eben für diese militärischen Zwecke der Vergangenheit wurde der Bahnhof ausgebaut und erhielt eine zuglange Seitenrampe. Im Rahmen eines großen Rationalisierungsprogramms der Bahn (RZ 2000) wurde der besetzte in einen unbesetzten Bahnhof umgewandelt und später in eine Anschlussstelle. Inzwischen ist die Bahnanlage stillgelegt. Die Formhauptsignale stehen aber noch alle und rosten vor sich hin, sind aber mit Ungültigkeitskreuzen versehen.
Das ehemalige Empfangsgebäude, in dem auch das Stellwerk untergebracht ist/war steht leer und versinkt von der Straßenseite her im hohen Gestrüpp.