Falkenhagen (Prign)

Ausweichanschlussstelle in Brandenburg
(ehemalig: Bahnhof, Haltestelle, Anschlussstelle)
 
Strecke: Neustadt (Dosse) - Pritzwalk - Meyenburg
 
Falkenhagen ist ein Dorf in der Prignitz zwischen Pritzwalk und Meyenburg, in dessen unmittelbarer Nähe sich seit der Wende ein großes Gewerbegebiet entwickelt hat. Der Bahnhof war schon zu DDR-Zeiten zeitweise durchgeschaltet und wurde nur wenige Stunden besetzt.
Durch die vor einigen Jahren neu gebaute Umgehungsstraße wurde der Bahnhof vom Ort abgetrennt. Das Empfangsgebäude steht seit sehr vielen Jahren leer. In unmittelbarer Nähe steht noch ein bewohntes Einfamilienhaus.
Da der Bahnhof sehr weit vom Dorf entfernt liegt, hat man zu PEG-Zeiten den Bahnhof für den Personenverkehr geschlossen und einige hundert Meter weiter an der Brücke in Dorfnähe einen neuen Haltepunkt gebaut mit dem langen Namen "Falkenhagen Gewerbepark Prignitz". Damit wollte man signalisieren, dass der neue Haltepunkt mit Busanschluss auch günstig für die Berufspendler wäre. Aber leider hat sich trotz Versuchen, den Bahn- und Busfahrplan darauf abzustimmen, kein Erfolg eingestellt. Das ist für mein Verständnis auch logisch, denn kein Pendler würde mit dem Auto zum Bahnhof Pritzwalk fahren, dann mit dem Zug nach Falkenhagen und dort in den Bus umsteigen, der ihn zu seiner Firma im Gewerbegebiet fährt. Das dauerte erheblich länger als wenn man mit dem Auto gleich bis zur Firma fährt.
Der Gütervekehr zum Gewerbepark hat stark zugenommen, besonders wegen des Engagements der damaligen PEG und seit einigen Jahren der EGP.
 
2002
abgelegen, leer und wohl ohne Zukunft
 
2005
 
Ob es inzwischen endlich einen neuen Eigentümer gefunden hat?
 
Blick in Richtung Pritzwalk
 
 
externe Bilder: