Falkenhagen (Prign)

Haltestelle (ehem. Bahnhof);
Strecke:
Neustadt (Dosse) - Pritzwalk - Meyenburg
Empfangsgebäude (leerstehend)
Falkenhagen ist ein Dorf in der Prignitz zwischen Pritzwalk und Meyenburg, in dessen unmittelbarer Nähe sich seit der Wende ein großes Gewerbegebiet entwickelt hat. Eigens dafür hat man gleich am Anfang eine Anschlussstelle gebaut, um den Güterverkehr auch per Schiene abwickeln zu können. Im Gegenzug musste dafür der eigentliche Bahnhof, der nur einige hundert Meter von der Anschlussstelle des Gewerbeparks entfernt liegt, dran glauben. Das Kreuzungsgleis wurde zu einem Stumpfgleis aus Richtung Pritzwalk umgebaut, die sicherungstechnischen Anlagen (Signale, Schranken) zurückgebaut. Der Bahnhof war schon zu DDR-Zeiten zeitweise durchgeschaltet und wurde nur wenige Stunden besetzt.
Durch die vor einigen Jahren neu gebaute Umgehungsstraße wurde der Bahnhof vom Ort abgetrennt und hinterlässt den Eindruck, dass man auch ihn vergessen hat. Das Empfangsgebäude steht leer, nachdem vor einiger Zeit der letzte Mieter ausgezogen ist. In unmittelbarer Nähe steht noch ein bewohntes Einfamilienhaus.
Reisende gibt es nur sehr vereinzelt - Stammkunden halt. Dafür ist der Güterverkehr für heutige Verhältnisse umfangreich.