Fehrbellin

ehemaliger Bahnhof in Brandenburg
 
Strecke: Paulinenaue - Neuruppin ["Stille Pauline"]
 
Die Kleinstadt Fehrbellin liegt zwischen Neuruppin und Nauen direkt an der A 24. Die rund 9.000 Einwohner zählende Stadt am Rhin erhielt bereits 1294 Stadtrecht. 1675 besiegte Kurfürst Friedrich Wilhelm die Schweden in der Schlacht nahe Fehrbellin. Daran erinnert heute noch die Siegessäule bei Hakenberg. Der sehr bekannte Fehrbelliner Reitermarsch erinnert jedoch nicht an diese Schlacht. Der Marsch entstand erst 1893.
Der Bahnhof befand sich am südlichen Stadtrand und hatte bei beinem ersten Besuch sogar noch Gleise. Jedoch war das Empfangsgebäude in keinem sehr guten Zustand mehr. Vor einigen Jahren fand sich dann aber doch noch ein neuer Eigentümer für den Bahnhof, sanierte ihn und eröffnete ein Restaurant mit Pension.
 
2002
Gleisseite
 
Rückseite
 
 
externe Bilder: