Freyenstein

ehemaliger Bahnhof in Brandenburg
 
Strecke: Kremmen - Neuruppin - Wittstock (Dosse) - Meyenburg
 
Die ehemalige Titularstadt Freyenstein wurde 1263 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 2003 verlor sie wegen der Angliederung an die Stadt Wittstock jedoch leider ihr Stadtrecht. Es war sicher eine der kleinsten Städte Deutschlands mit nur rund 800 Bürgern. Eine sehr wechselvolle und interessante Geschichte prägt den Ort. In Freyenstein kann man seit 2007 eine Zeitreise in das Mittelalter unternehmen im Archäologischen Park der Stadtwüstung des einstigen Ortes. Die Altstadt Freyenstein ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtwüstungen in Deutschland und zählt damit zu den bedeutendsten archäologischen Bodendenkmälern dieser Art in Mitteleuropa.
Der am Rand der Stadt gelegene ehemalige Bahnhof war wohl der wichtigste zwischen Wittstock und Meyenburg.
Das ehemalige Bahnhofsgebäude befindet sich 2002 bereits in Privatbesitz und wurde sehr ansprechend restauriert und blieb von außen baulich unverändert..
 
2002
 
 
externe Bilder: