Franzburg

ehemaliger Bahnhof in Vorpommern
 
Strecke: Stralsund - Tribsees [Stralsund-Tribseer Eisenbahn - STE]
 
Franzburg ist eine Kleinstadt mit rund 1.400 Einwohnern südwestlich von Stralsund. Im 13. Jahrhundert gründeten Zisterziensermönche das Kloster Neuenkamp im heutigen Franzburg und siedelten Menschen an. So entstand Franzburg.
Der Bahnhof der privaten Stralsund-Tribseer Eisenbahn befand sich am südlichen Stadtrand. Das schöne Empfangsgebäude mit dem Obergeschoss in Fachwerkbauweise wurde nach der Wende für den Lebensmittelmarkt abgerissen. Leider findet man fast kein Material zur Geschichte des Bahnhofs.
 
2006
Der ehemalige Lokschuppen ist das einzig erhalten gebliebene Gebäude der STE in Franzburg.
 
Blick in Richtung Pöglitz - Tribsees
 
2010
 
Das ist der Bereich, in dem das Bahnhofsgebäude stand.
 
Hier war der Bahnübergang
 
Hier verliefen die Gleise in Richtung Stralsund.
 
und noch einmal der ehemalige Lokschuppen
 
 
externe Bilder: