Hornstorf

Haltepunkt;
Strecken:
1. Wismar - Rostock Hbf - Rostock Gbf,
2. Hornstorf - Blankenberg (Meckl) - Karow (Meckl)
Empfangsgebäude (Gleisseite)
Hornstorf war bis zum Streckenausbau ein großzügig angelegter Bahnhof und Ausgangspunkt für die Strecke nach Karow (Meckl). Durch den Bau der A 20 wurde die Strecke zwischen Neukloster (Meckl) und Warkstorf unterbrochen. Es wäre eine Brücke erforderlich gewesen. Die Kosten wären bei dem relativ geringen Reisendenaufkommen nicht gerechtfertigt gewesen, so legte man den Abschnitt Hornstorf - Blankenberg (Meckl) kurzerhand im September 1999 still, trotz zahlreicher Proteste der Bevölkerung.
Da Blankenberg (Meckl) ein Umsteigebahnhof war zwischen den Strecken Lübeck - Güstrow - Strasburg und Hornstorf - Blankenberg (Meckl) - Karow (Meckl), wäre eine Stilllegung "nur" zwischen Hornstorf und Neukloster sinnvoller gewesen. Aber vielleicht hätte ja auch eine Brücke über die A 20 dem Regionalverkehr auf dieser Strecke gut getan. Der Gelegenheitsverkehr in die Hansestadt Wismar war eigentlich immer recht zahlreich. Dadurch hätten die Städte Neukloster und Warin ihren Bahnanschluss behalten und der Regionalverkehr auf den Hauptstrecken hätte davon auch gut provitiert.
Heute sind alle Anlagen des Bahnhofs Hornstorf bis auf das EG, das verkauft wurde, zurückgebaut. Der Haltepunkt wurde mehrere hundert Meter in Richtung Wismar verlegt.