Hoppenwalde

Haltepunkt (ehem. Bahnhof / Haltestelle);
Strecke:
Jatznick - Ueckermünde
ehemaliges Empfangsgebäude mit vorgebautem Stellwerk links daneben das ehemalige Bahnwohnhaus
(scheintschon einmal in Privatbesitz gewesen zu sein, steht aber leer)
Hoppenwalde ist ein typisches Straßendorf (fast alle Häuser stehen an der durchführenden Straße) und daher sehr langgezogen.
Die Gegend zwischen Ueckermünde und Pasewalk hatte bis vor einigen Jahren große Bedeutung für das Militär. Es gab mehrere Standorte. Auch der ehemalige Bahnhof Hoppenwalde zeugt davon. Eigentlich hatte er nur eine militärische Bedeutung. Nachdem die meisten Standorte geschlossen wurden, wurden die Anlagen für den Güterverkehr überflüssig und die Gleise inzwischen abgebaut. Nur die lange Laderampe gibt es noch, die aber auch schon von der Natur zurückerobert wurde.
Das inzwischen beschmierte Dienstgebäude sollte man lieber abreißen. Obwohl ich sonst eigentlich strikt gegen den Abriss bin, aber dieses Gebäude ist wahrlich nicht erhaltenswert. Eine Nutzung durch das Dorf scheint auch nicht erforderlich zu sein.
Das Bahnwohnhaus daneben sucht wohl schon wieder einen neuen Eigentümer, aber in dieser strukturschwachen Gegend kein leichtes Unterfangen.