Klein Lunow

ehemalige Haltestelle mit Schrankenposten;
Strecke: Teterow - Gnoien
Empfangsgebäude (Gleisseite) Empfangsgebäude (Straßenseite)
Klein Lunow war einmal eine Haltestelle, die mit einem Schrankenwärter besetzt war. Die Schranken wurden, wie bei allen Schrankenposten auf dieser Strecke, nach Zeit geschlossen. Das heißt, auf jedem Schrankenposten gab es einen Wecker, der nach Entgegennahme der Zugmeldung gestellt wurde. Wenn der Wecker klingelte, musste der Schrankenwärter die Schranken schließen.
Das Dorf wird auch heute noch durch die Landwirtschaft bestimmt.
Die sicherungstechnischen Anlagen sind, bis auf die Schrankenbäume, noch vorhanden.