Kyritz

Bahnhof in Brandenburg
 
Strecken:
  • Neustadt (Dosse) - Pritzwalk - Meyenburg
  • Kyritz - Breddin ["Ostprignitzer Kreisklainbahnen" - Quot;Pollo"]
Kyritz ist eine kleine Stadt zwischen Pritzwalk und Neustadt (Dosse) und liegt nicht, wie oft behauptet an der Knatter, sondern an der Jäglitz und besitzt eine sehr schönes uraltes Gymnasium.
Im Empfangsgebäude versieht der Fahrdienstleiter seinen Dienst. In Richtung Pritzwalk gibt es noch einen besetzten Schrankenposten, der für zwei Bahnübergänge zuständig ist.
Der einstige Bahnhof der Kleinbahn "Pollo" lag parallel zum Bahnhof der Regelspurstrecke und war über dessen Bahnsteige zu erreichen.
 
2002
Empfangsgebäude mit Stellwerksvorbau
 
Blick in Richtung Neustadt
 
Posten 2 für zwei BÜ
 
 
ein Bahnwohnhaus mit Nebengebäude
 
daneben ein weiteres Bahnwohnhaus gleichen Typs
 
ehemalige Wartehalle der Kleinbahn
 
ehem. Lokschuppen mit Normalspurgleis (wohl für Kleinlok oder SKL), links dahinter der ehemalige Lokschuppen der Kleinbahn
 
ehemaliger zweiständiger Lokschuppen der Kleinbahn
 
2005
 
Nebengebäude
 
Im vorderen Anbau befindet sich die Fahrkartenausgabe
 
Blick auf den Ausgang zur Straße
 
Blick vom Bahnsteig 2 in Richtung Pritzwalk; Links befanden sich die Bahnhofsanlagen der Kleinbahn
 
04.07.2016 - Mitfahrt im "Kastenbrot" (BR 672 - LVTS)
 
Einfahrt aus Richtung Pritzwalk; kurz vor dem Posten 2
 
Links hinter dem BÜ befindet sich inzwischen der neugebaute Bahnsteig "Kyritz Bürgerpark"
 
nach links abzweigend die Ladegleise
 
Weichenverbindung von Gleis 5 über Gleis 1 nach Gleis 2
 
In der eingezäunten Abstellung steht der Triebwagen des Pendels Kyritz - Neustadt, der gerade eine Stunde Pause macht.
 
kurz vor dem Bahnsteig
 
Halt ist hinter dem Reisendenübergang (RÜ)
 
Ausfahrt frei (Hl 1). Nach kurzem Aufenthalt geht es weiter nach Neustadt.
 
Rechts liegen immer noch die ungenutzten Anschlussgleise verschiedener ehemaliger Anschlüsse.
 
Links vom befahrenen Gleis liegt ein weiteres Anschlussgleis.
Die Überwachungssignale sind schon lange außer Betrieb. Gemäß einer noch gütigen Bestimmung im Signalbuch dürfen diese Signale auf Nebenbahnen im Bereich der ehemaligen
Deutschen Reichsbahn maximal 50 m vor dem BÜ aufgestellt sein.
 
 
externe Bilder: