Ostseebad Kühlungsborn West
(ehemalige Bezeichnung: Arendsee)

unbesetzter Endbahnhof in Mecklenburg
 
Strecke: Bad Doberan - Ostseebad Kühlungsborn West [Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH]
 
Kühlungsborn West ist der Firmensitz des Molli mit Verwaltung, Fahrkartenausgabe, einem Lokschuppen, Wagenhalle und dem Molli-Café mit dem Museum.
 
2002
Empfangsgebäude
 
Vor dem ehemaligen Dienstraum des Fahrdienstleiters steht der Signalstellbock für das mechanische Einfahrsignal, das außer Betrieb ist.
 
(Straßenseite)
 
Außenbereich des Museums
 
Abgestellt ist die 332 mit einem ehemaligen Postwagen, der heute zum 100jährigen Zug gehört.
 
 
eine alte Feldbahn mit Loren
 
2013
im Mollimuseum
 
ein alter Schlittendrucker für Edmonsonsche Fahrkarten;
Mit solch einem Drucker habe ich auch einige Jahre gearbeitet.
 
Schrankschalter mit in einer Druckerei hergestellten fertigen Fahrkarten für Stationen, die keinen eigenen Drucker hatten oder diesen Schrankschalter zusätzlich hatten für den Fall, dass der Drucker ausfällt.
 
Auf vielen kleinen Stationen gab es auch nur einen Walzendrucker
 
... mit den entsprechenden Druckerwalzen.
 
ehemaliges mechanisches Stellwerk Bauform Einheit (aus Parkentin oder Althof)
 
Manchmal gab es auch nur ein Schlüsselwerk bei einfachen Verhätnissen.
 
Bevor Zugmeldungen über einen Fernsprecher gegeben wurden, mussten die Fahrdienstleiter anfangs ihre Zugmeldegespräche morsen. Auf der Gegenstelle wurde ein Streifen mit den
Morsezeichen ausgegeben, der ausgelsen werden musste. Auch Fahrpläne für Sonderzüge wurden den Fahrdienstleitern so mitgeteilt. Somit mussten alle Fahrdienstleiter auch das
Morsealphabet beherrschen.
 
Bahnhofsfest "Schall & Rauch"
 
Die Fahrzeuge des Molli haben spezielle Spiralmittelpuffer und können nur mit einem Kuppelschloss gekuppelt werden, das mit einem Dorn festgedreht bzw. wieder gelöst wird.
Das Kuppelschloss auf diesem Bild verbindet die beiden Fahrzeuge jedoch sozusagen dauerhaft, weil es nicht mit dem Dorn bedient werden kann.
Zusätzlich werden noch zwei Sicherheitsketten zwischen beiden Fahrzeuge eingehägt.
 
Hier verbindet ein "normales" Kuppelschloss Lok und Wagen.
 
zwei Lokomotiven beim Rangieren
 
Die 24 wird von der 31 und 32 sozusagen in die Mitte genommen.
 
Gespräch des Zugführers in historischer Uniform mit dem Lokführer oder Heizer
 
Auf dem Außengelände des Museums steht u.a. dieser ehemalige Neigungsanzeiger der MFFE.
 
Auch das ehemalige Überwachungssignal der alten Haltlichtanlage auf dem Doberaner Alexandrinenplatz hat hier einen Platz gefunden. Besonderheit: An diesem Signal wurde in
beide Richtungen angezeigt, ob der BÜ gesichert ist, weil man auf dem Platz natürlich nicht so einfach ein Signal aufstellen konnte.
 
Blick auf den Bahnhof. Zahlreiche Fahrgäste warten auf den Zug.
 
Und da kommt er auch schon mit der 2321 als Zuglok.
 
Vor dem Lokschuppen steht die 23 mit einer weiteren Maschine.
 
Am Bahnsteig 2 steht der Hundertjährige Zug.
 
Ein historischer Wagen von innen - es sitzt sich wirklich bequem!
 
Vier Lokomotiven unter Dampf: die 22 vor dem Schuppen, die 23 auf dem Umlaufgleis, die 21 vor dem Hundertjährigen Zug und die 31 vor dem Planzug.
 
Der Hundertjährige Zug wird vom Bahnsteig weggesetzt, damit abends Platz ist für den zweiten Planzug.
 
Einfach nur herrlich!
 
noch ein Blick in Richtung Kühlungsborn Ost
 
2016
 
Auf dem Bahnhofsfest wurden Lokmitfahrten innerhalb des Bahnhofs angeboten.
 
Später steht die 21 vor dem Schuppen und die kleine V10c wartet auch noch auf Arbeit.
 
 
externe Bilder: