Prenzlau

Bahnhof;
Strecken:
1. (Berlin - ) Angermünde - Pasewalk - Stralsund - Sassnitz
2. Löwenberg (Mark) - Templin - Prenzlau
3. Prenzlau - Dedelow - Strasburg (Uckerm) / Fürstenwerder
4. Prenzlau - Damme - Löcknitz
5. Prenzlau - Klockow
Empfangsgebäude (Straßenseite) ... (Gleisseite)
Dienstgebäude an den Bahnsteigen (Stumpfgleise) der Nebenbahnen Zentralstllwerk B1 (links) und ehemaliges Stellwerk (rechts)
ein weiteres ehemaliges Stellwerk am Ende eines Bahnsteiges
(Richtung Pasewalk)
ehem. Güterabfertigung, Güterboden an der Ladestraße
ehemaliges Stellwerk des ehem. Bahnhofs der Kreisbahnen (bis ca. 1952)
Prenzlau ist die Perle der Uckermark. Eine sehr schöne Stadt mit alten Türmen, einer Klosterruine und anderen historischen Gebäuden.
Der große Bahnhof, der von einem Zentralstellwerk (Bauart Gs II DR) gesteuert wird, hinterlässt den Eindruck, dass die meisten Gleisanlagen überflüssig geworden sind. Nachdem die Strecken der Kreisbahnen stillgelegt wurden und im Mai 2000 auch der Betrieb auf der Nebenbahn von Löwenberg (Mark) teilweise eingestellt wurde, dienen die Anlagen nur noch dem Verkehr der zweigleisigen Hauptbahn.
Das Zentralstellwerk steuert außerdem den Bahnhof / Abzw. Prenzlau West und ehemals die Abzweige Prenzlau Nord und Prenzlau Ost.
Das Empfangsgebäude wurde saniert. Der Bahnhofsvorplatz bietet Parkplätze und Taxistände. Beides zusammen entspricht meinen Vorstellungen von einem Bahnhof als Tor zur Stadt.