Röbel (Meckl)

unbesetzter Bahnhof (zur Zeit ausser Betrieb);
Strecke:
Ganzlin - Röbel (Meckl)
Empfangsgebäude (Straßenseite) davor ein ehemaliger Kleinbahnwagen (nur Wagenkasten)
Empfangsgebäude (Gleisseite) links davon das Dienstgebäude der ehem. Bahnmeisterei
die vereinseigene 52 8029 und eine Kleinlok vor dem Lokschuppen (nicht mehr im Bild) auf den Gleisen der Ladestraße ... hier ein alter Kleinwagen
... eine Dampfspeicherlok mit einigen Güterwagen eine ehemalige Bautuggarnitur (EDK, Wohn- und Gerätewagen) der DR
ehemaliger Eilzugwagen der DR ... und ein ehem. Gepäckwagen und einige Bghw
Die ehemalige Kreisstadt Röbel liegt unmittelbar an der Müritz und hat daher eine große Bedeutung für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern. Der kleine Bahnhof liegt am Stadtrand und ist Sitz des Eisenbahnmuseums. Der Eisenbahnverein "Hei Na Ganzlin e.V." ist hier ebenfalls zu Hause. Röbel ist Sitz des Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU) "Röbel-Müritz Eisenbahn" (RME).
Auf dem gesamten Bahnhofsgelände (außer Gleise 1 und 2) sind alte Wagen und Loks abgestellt. Sehr viele tausend Arbeitsstunden müssen hier noch investiert werden, damit man auch von einem richtigen Museum sprechen kann. Bisher gleicht das Gelände eher einer Aufbewahrungsstelle. Einige fleißige Hände von ABM-Kräften richteten den Bahnsteig wieder her, passend zum Museumsbahnhof.
Das Gelände des Lokschuppens am Ende der Strecke wirkt dafür um so gepflegter.
Einmal im Jahr am letzten Wochenende im September gibt es hier seit 1990 ein Bahnhofsfest mit Sonderfahrten. Bis vor einigen Jahren kombiniert mit dem Bahnhofsfest in Plau am See. Das gibt es leider nicht mehr.