Rheinsberg (Mark)

Bahnhof;
Strecke:
Löwenberg (Mark) - Herzberg (Mark) - Rheinsberg (Mark) - Stechlinsee / Zechlin Flecken
Empfangsgebäude (Straßenseite) ... (Gleisseite)
... mit abgestelltem RE (BR 646) Stellwerk B1 (Richtungen Herzberg / Stechlinsee)
ehemaliger Lokschuppen, links einige vereinseigene Fahrzeuge, rechts wieder der Triebwagen
Rheinsberg ist eine Perle Brandenburgs. Die Stadt mit dem restaurierten Schloß, das einst Wohnsitz von Prinz Heinrich war, liegt am Rheinsberger See und ist von viel Wald umgeben. Eine Reise in diese historische Stadt lohnt sich auf jeden Fall! Aber nicht nur das Schloß und der Schloßpark sind eine Sehenswürdigkeit, auch die historische Altstadt sollte man sich nicht entgehen lassen. Und man muss nicht einmal mit dem Auto kommen, denn von Berlin kann man im RE anreisen.
Der Bahnhof ist sehr gepflegt, wahrscheinlich die Arbeit der AG Bahnhof Rheinsberg, die ihren Sitz im Lokschuppen hat. Leider verschandelt ein unmittelbar angrenzender Supermarkt den Anblick. Der hätte doch wohl auch auf der anderen Straßenseite hinter der Tankstelle einen Platz gefunden.
Sicherungstechnisch gibt es nur noch das Stellwerk W1, nachdem vor einigen Jahren das Stellwerk W2 im Empfangsgebäude außer Betrieb genommen wurde. Dort gab es meines Wissens nur ein Schlüsselwerk. Genaueres über den Bahnhof und die Strecken erspare ich mir hier und verweise auf den Link der AG Bahnhof Rheinsberg.
Das Empfangsgebäude wird durch eine Service-Station und ein Restaurant genutzt.