Rövershagen

Bahnhof in Mecklenburg
 
Strecken:
  • Stralsund - Rostock Hbf
  • Rövershagen - Graal-Müritz
Rövershagen hat sich in den letzten Jahren zu einem Dorf von ansehnlicher Größe verändert. Durch den Ort führt die viel befahrene und staugeplagte B 105.
Das sehr schlichte Empfangsgebäude mit dem Stellwerksvorbau wirkt etwas verloren durch den riesigen Anbau, der zudem farblich überhaupt nicht dazu passt. Der Anbau wurde auch notwendig, als der Bahnhof modernere Technik bekam.
 
2003
Empfangsgebäude mit Stellwerksanbau und monströsen Zweckanbauten
 
Der Anbau rechts des Gebäudes wurde bereits abgerissen.
 
In der unmittelbaren Nachbarschaft stehen zwei Bahnwohnhäuser.
 
Auch an diesem wurde ein Anbau abgerissen.
 
2010
 
2010 ist keine Veränderung zu erkennen.
 
Aber die Schmierfinken waren schon da.
 
Die Bahn scheint das Empfangsgebäude überhaupt nicht mehr zu interessieren. Zugenagelte Fenster oder zerstörte Scheiben laden nicht gerade zu Reisen mit der Bahn ein! Typisch - aber nicht nur auf dieser Strecke.
Ob der Monsteranbau überhaupt noch einen Zweck erfüllt? Man solle ihn besser abreißen, genauso wie in Bentwisch.
 
Das ehemalige Empfangsgebäude der einstigen Mecklenburgischen Bäderbahn (nicht Molli!) hat scheinbar einen Eigentümer gefunden, der das Gebäude saniert hat. Aber mehr ist scheinbar nicht passiert.
Im Vordergrund der Zugang zum und das Stumpfgleis der früheren Bäderbahn.
 
Das wirkt auch nicht wirklich einladend ...
 
Blick vom Bahnsteig 1 in Richtung Graal-Müritz und Gelbensande;
Im Vordergrund steht das Hauptsignal mit zwei Funktionen (Ausfahrsignal in Richtung Graal-Müritz und Zwischensignal in Richtung Gelbensande), auf Gleis 2 in gleicher Höhe der Ausfahrvorsignalwiederholer (Avsigwdh).
 
Blick auf das Gleis 1 in Richtung Bentwisch und das Ladegleis sowie die Ladestraße.
 
Im Hintergrund steht das ehemaligen Gebäude des Schrankenpostens.
 
Auch an dem großen Bahnwohnhaus waren die Schmierfinken leider sehr aktiv. Was reizt diese Menschen, schöne Häuser zu verunstalten? Es ist nur blödes Gekritzel! Narrenhände beschmieren die Wände ...
 
daneben das kleine Bahnwohnhaus
 
beide Bahnwohnhäuser von der Rückseite
 
31.08.2021
 
Inzwischen mussten Fenster und Türen der Diensträume offensichtlich wegen jahrelanger nicht durchgeführter Erhaltunsgmaßnahmen, die der Denkmalschutz ja vermutlich vorschreibt,
durch halbwegs originalgetreue Kunststofffenster und eine Kunststoffstandardtür ersetzt werden. Der Rest des Gebäudes ist weiterhin dem Verfall preisgegeben!
Leider wurde das Empfangsgebäude leider mit einem, sehr weit verbreiteten, politischen Graffiti verunstaltet. Ich frage mich nur, warum kein Fahrdienstleiter die Tat bemerkt hat,
da Rövershagen rund um die Uhr besetzt ist?! Schließlich ist der Täter ja auf dem Dach gelaufen und benutzte garantiert auch eine Leiter ... Und warum entfernt das niemand???
Auf Gleis 1 wartet die RB nach Ribnitz die Zugkreuzung mit dem ODEG-RE9 ab.
 
 
Die Rückseite sieht noch viel schlimmer aus! Wann wird sich hier endlich etwas ändern?!
 
Kein schöner Anblick!
 
das ehemalige Postengebäude in Richtung Möchhagen
 
 
Blick auf die Einfahrweiche aus Richtung Möchhagen
 
Seit Jahren tat sich nichts am/im ehemaligen Stationsgebäude, und das ist deutlich sichtbar.
 
 
 
Signalisierter Unsinn der DB Netz AG: Wozu steht die H-Tafel dort, wenn das Signal Sh 2 ohnehin schon das Ende des Gleises signalisiert?! Denkt dort auch einmal jemand nach???
Aber die Bahn macht ja bekanntlich keine Fehler ...
 
Gleis 8 wird eigentlich nur von den Zügen von/nach Graal-Müritz genutzt, wenn Gleis 1 wegen anderer Züge nicht benutzt werden kann, so wie in diesem Fall, wenn der eine Zugkreuzung
auf der Hauptbahn ansteht.
 
Einige Meter weiter in Richtung Graal-Müritz:
 
Ein Teil des ehemaligen Umlaufgleises ist seit langem stillgelegt und die Weiche im Gleis 8 wurde ausgebaut. Da es ein teurer Eingriff in die Sicheungstechnik bedeutet hätte, hat man die zugehörige Kreuzungsweiche einfach belassen und stattdessen nach dem Ausbau der Weiche im Gleis 8 hinter der Kreuzungsweiche einen Prellbock aufgestellt.
 
 
Herangezoomt: Seit Jahren sind zwei weitere Nebengleise gesperrt. Mit dem bevorstehenden Umbau des Bahnhofs werden diese Gleise natürlich verschwinden - niemand braucht sie mehr.
Ganz nach links verläuft das Gleis nach Graal-Müritz. Die BÜ-technik wurde vor einigen Jahren bereits modernisiert.
 
und noch einmal die beiden Bahnwohnhäuser; Die Schmierereien am großen Haus wurden entfernt.
 
An einem anderen Tag während meiner Fahrt nach Stralsund: Kreuzung mit der RB von Graal-Müritz nach Rostock.
 
Und am Zwischensignal wartet die Übergabe zum Seehafen.
 
an einem Tag mit durchwachsenem Wetter Einfahrt in Rövershagen mit 76463 nach Züssow
 
 
externe Bilder: