Templin

Bahnhof;
Strecken:
1. Löwenberg (Mark) - Templin - Prenzlau
2. Britz - Templin - Fürstenberg (Havel)
das repräsentative Empfangsgebäude mit überdachtem Bahnsteig Stellwerk Tef (Fahrdienstleiter) (Richtungen Prenzlau / Britz)
ehemaliges Wärterstellwerk (Richtungen Löwenberg / Fürstenberg (H.) ehemaliges Bw mit Ringlokschuppen, Drehscheibe und Wasserturm
Templin liegt umgeben von einer hügeligen Landschaft am Templiner See.
Der Bahnhof liegt im Südwesten der Stadt am Ortsrand. Nachdem der Streckenabschnitt nach Fürstenberg (Havel) stillgelegt wurde, wurde der Bahnhof nach und nach den jetzigen Verkehrsbedürfnissen angepasst. Es gibt nur noch zwei Hautgleise mit je einem Bahnsteig. Die restlichen Gleise sind stillgelegt und teilweise abgebaut. Das Wärterstellwerk wurde ebenfalls außer Betrieb genommen. Die mechanische Sicherungstechnik wurde so angepasst, dass alle Weichen und Signale vom Stellwerk Tef gestellt werden können. Lange Züge können hier nicht mehr verkehren.
Nach der Stilllegung des Streckenabschnittes nach Fürstenberg (Havel) wurde dieser zur Fahrrad-Draisinenbahn umgebaut.