Zarrentin (Meckl)

Bahnhof (zur Zeit außer Betrieb);
Strecke:
Hagenow Land - Zarrentin (- Hollenbek - Ratzeburg - Bad Oldesloe - Bad Segeberg - Neumünster)
Empfangsgebäude (Gleisseite) aus Richtung Ratzeburg gesehen ... aus Richtung Hagenow gesehen
das ehemalige Stellwerk in Richtung Hagenow ... von der Straßenseite
Zarrentin, ein kleiner Ort zwischen Hagenow und Ratzeburg, ist seit 1961 absoluter Endpunkt der o. g. Strecke auf dem heutigen Gebiet von Mecklenburg-Vorpommern. Aber bereits nach dem Krieg fuhren die Züge nur noch bis hier. Die gesamte Strecke ist zur Zeit 3 mal unterbrochen. Der Abschnitt Bad Segeberg - Neumünster wird von der AKN in absehbarer Zeit wiedereröffnet. Für den Abschnitt Zarrentin - Ratzeburg hat sich eine Interessengemeinschaft gebildet, die sich für den Wiederaufbau bzw. die Wiederinbetriebnahme einsetzt. Eigentlich kein Problem, denn von Hollenbek bis Ratzeburg liegt das Gleis noch und wird für den Fahraddraisinenbetrieb genutzt. Aber das Land Mecklenburg-Vorpommern hält nicht sehr viel von Nebenstrecken, sonst hätte sie im Jahr 2000 nicht den Verkehr auf dieser Strecke abbestellt. Selbst den Bürgern der Stadt Hagenow, die einige Kilometer vom Bahnhof Hagenow Land entfernt liegt, wurde das trotz Bürgerprotest angetan.
Das große, für diese Strecke typische Empfangsgebäude wird derzeit durch eine Gaststätte genutzt. Scheinbar ist sie auch Besitzer des Gebäudes, denn auf dem Bahnsteig 1 wurde eine Freiterasse für die Gäste gebaut. Auch wenn das für den Erfolg der Gastronomie erforderlich zu sein scheint, macht das keinen sehr guten Eindruck auf das Gesamtbild dieses historischen Gebäudes, zumal auch noch Allerwelts-Formsteine aus grauem Beton genommen wurden und die alten Pflastersteine lieblos entfernt und auf einen Haufen daneben geworfen wurden. Dann hätte man doch auch mit den alten Steinen pflastern können! Es bleibt dem Gebäude nur zu wünschen, dass es nicht noch weiter verschandelt wird.
Sicherungstechnisch gab es nur eine elektrisch fernbediente Weiche und ein Einfahrsignal, die vom Stellwerk im Empfangsgebäude bedient wurden.