Groß Laasch
[up Platt: Grot Laasch]

Haltepunkt
(ehemaliger Bahnhof, später Haltestelle)
 
Strecke: Ludwigslust - Parchim - Waren (Müritz) - Möllenhagen - Neubrandenburg
 
Erstmals erwähnt wurde der Ort nordöstlich von Ludwigslust gelegen im Jahr 1229. 1791 wurde die Dorfkirche errichtet, die den baufällig gewordenen Vorgängerbau ablöste, den es bereits vor der ersten Erwähnung des Ortes gab.
1945 existierte für einige Monate das KZ Wöbbelin etwa 2 km entfernt, das heute eine Gedenkstätte ist.
Der Haltepunkt befindet sich am westlichen Dorfrand. Das ehemalige Empfangsgebäude wurde am 5. Mai 2015 bei einem Tornado fast völlig zerstört und das Bahnwohnhaus beschädigt. Eine Schneise der Verwüstung lag westlich des Dorfes.
 
2002
ehemaliges Stationsgebäude; links daneben ein typisches Bahnwohnhaus
 
 
 
externe Bilder:
   
 
Bilder von den Tornadoschäden: