Greifswald

Bahnhof;
Strecken:
1. (Berlin -) Angermünde - Pasewalk - Stralsund - Sassnitz
2. Greifswald - Grimmen - Tribsees (GGE)
ehemaliger Bahnhof Greifswald Klbf;
Strecken:
1. Greifswald - Gützkow - Jarmen (Greifswald-Jarmener Kleinbahn (GJK))
2. Greifswald - Lubmin - Kröslin - Wolgast (Kleinbahn Greifswald - Wolgast (KGW))
Empfangsgebäude Stw B1
Schrankenposten in der Gützkower Landstraße (Richtung Anklam) ...
ehemaliges Stellwerk (Richtung Stralsund) gegenüber dieser Scrankenposten
Die Hansestadt Greifswald liegt im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern an dem Flüsschen Ryck, der in den Greifswalder Bodden fließt. In der Universitätsstadt kann man die Altstadt, den weithin sichtbaren Dom und im Stadtteil Wiek die Klappbrücke besichtigen. Natürlich noch mehr, aber das steht auf der website der Hansestadt (siehe Links).
Der Bahnhof war einst ein Knotenpunkt für den Schienenverkehr. Der Bahnhof der Kleinbahn lag parallel zu dem der Normalspur. Das vermutliche Empfangsgebäude der Kleinbahn ist heute total von Büschen, Bäumen und Hecken zugewuchert, nur das Dach ist zu sehen, deshalb kein Foto. Die GGE benutzte den Bahnhof der Hauptbahn mit. Der Bahnhof der GJK lag etwas entfernt. Von ihm führte ein Stichgleis ca. 800 mentlang der Hauptbahn zum Bahnsteig der KGW.
Das Empfangsgebäude der Normalspurstrecken wird noch teilweise genutzt. Ein modernes Reisezentrum steht den Kunden zur Verfügung.