Hoppenrade (Meckl)

Bahnhof in Mecklenburg
 

Lagepläne letztes Zugmeldebuch vor Stilllegung
               

 

Kursbuchtabellen
                           
  1937/38     1951/52     1966/67        1973       1977/78       1982       1985/86     1988/89  
 
Strecke:   Meyenburg - Karow (Meckl) - Güstrow [Güstrow-Plauer Eisenbahn]
 
Hoppenrade ist ein Dorf zwischen Krakow und Güstrow direkt an der B 103.
Der Bahnhof liegt am Ortsrand. Der kleine Bahnhof (ist eigentlich nur noch eine Blockstelle) besteht inzwischen nur noch aus dem durchgehenden Hauptgleis mit zwei Hauptsignalen und ist nur noch als Schnittstelle zum ESTW Güstrow erforderlich. Das Stellwerk befindet sich in einem Anbau des seit sehr vielen Jahren leerstehenden Stationsgebäudes. In den 1980er Jahren wurden die mechanischen Weichenantriebe durch elektrische Antriebe und die Formhauptsignale durch Lichtsignale ersetzt, die seitdem über ein Stellpult Bauart Gs II DR bedient werden. Die Weichen wurden inzwischen ausgebaut. Als Abhängigkeit zwischen den beiden Stellwerkstechniken dienten Schlüsselsperren.
Wer das Zugmeldebuch der letzten Tage des SPNV und der Strecke überhaupt vor der offiziellen Stilllegung des Streckenabschnitts Karow - Priemerburg ansehen möchte, klickt bitte auf das Kamera-Symbol über diesem Text.
 
2002
seit Ende September 2000 komplett leerstehendes Empfangsgebäude
 
 
 
BÜ mit ehemaligem Postenhäuschen
 
2008
An einem Tag hatte ich offiziell Zugang zum verbarrikadierten Dienstraum des Fahrdienstleiters. Die Decke war teilweise schon eingestürzt. Die Stellwerksanlagen überwiegend außer Betrieb.
Hoppenrade hat ein ursprünglich rein mechanisches Stellwerk, das Mitte der 1980er Jahre modernisiert wurde. Dabei wurde das Nebengleis 5 (Ladegleis) außer Betrieb genommen, die Weichen bekamen elektrische Antriebe und die Formsignale wurden durch Lichtsignale ersetzt. Deshalb musste eine Verbindung zwischen dem "restlichen" mechanischen Stellwerksteil und dem Gs II-Pult mittels der Schlüsselsperren hergestellt werden. Der Felderblock nach Pws wurde durch Relaisblock ersetzt. Das ist eine weit verbreitete Methode bei der ehemaligen Reichsbahn.
 
 
 
 
 
 
 
 
2017
 
Das Stationsgebäude steht immer noch leer und verfällt weiter.
 
 
Blick in Richtung Priemerburg; Das Kreuzungsgleis wurde inzwischen komplett entfernt.
Somit ist Hoppenrade eigentlich kein Bahnhof mehr, weil es keine Weiche mehr gibt. Aber die Betriebsstelle muss wegen des Streckenblocks zum EST Güstrow eine Zugmeldestelle bleiben.
 
Blick vom Bahnsteig in Richtung Priemerburg
 
Blick in Richtung Krakow
 
Unweit des Bahnhofs steht das ehemalige Schloss, das zu DDR-Zeiten ein Behindertenheim war.
 
2022
 
Endlich! Ein neuer Eigentümer restauriert das Empfangsgebäude.
 
 
externe Bilder:
     
 
© 09.06.2022