Malchow (Meckl)

Bahnhof;
Strecke: Ludwigslust - Parchim - Karow (Meckl) - Waren (Müritz) - Neubrandenburg
Empfangsgebäude Stellwerk B1, kinks davon der Lokschuppen
Stellwerk W2
Malchow, die kleine Stadt mit dem ehemaligen Kloster, liegt am Fleesensee.
Der Bahnhof liegt am Rande der Stadt und ist auch heute noch von Bedeutung für die Region. Der Personenverkehr ist mittelmäßig, der Güterverkehr dafür um so reger. Ein großes Recycling-Unternehmen und das vor ein paar Jahren gebaute Sägewerk sorgen für ein gutes Frachtaufkommen. Seit 24. September 2000 ist Malchow planmäßiger Kreuzungsbahnhof der Regionalbahnen.
Sicherungstechnisch ist Malchow mit zwei mechanischen Stellwerken der Bauart Einheit ausgerüstet, die jeweils am Ende des Bahnhofs stehen. Einen ungenutzten Lokschuppen und einen leerstehenden großen Güterboden gibt es ebenfalls noch. Das Empfangsgebäude steht leider leer. Der letzte Bewohner ist vor einigen Jahren bereits ausgezogen. Auch in Malchow sollte sich schnell ein neuer Eigentümer finden.