Neustadt-Glewe

Bahnhof in Mecklenburg
 
Strecke: Ludwigslust - Parchim ["Parchim-Ludwigsluster Eisenbahn"] | Parchim - Karow (Meckl) Waren (Müritz) - Möllenhagen - Neubrandenburg ["Mecklenburgische Südbahn"]
 
Neustadt-Glewe ist eine kleine Stadt zwischen Ludwigslust und Parchim an der Elde und der B 191. Dort gibt es eine alte Burg, die man besichtigen kann. Die Häuser sind klein und die Straßen eng und verwinkelt.
Der Bahnhof liegt am Rand der Stadt. Er wurde vor einigen Jahren den heutigen Erfordernissen angepasst. Güterverkehrsanlagen gibt keine mehr, der Bahnhof besteht nur noch aus zwei Hauptgleisen. Die beiden wichtigsten ehemaligen Anschlüsse und Firmen Lederwarenwerk und Bauhof gibt es nicht mehr. Die Anschlussstelle Bauhof lag zwischen Neustadt-Glewe und Dütschow. Dort gab es sogar einen Bahnsteig, es war aber kein öffentlicher Halt.
Mit dem Umbau hielt auch moderne Sicherungstechnik Einzug. Die mechanischen Stellwerke B1 und W2 wurden durch ein Gleisbildstellwerk im Stw B1 ersetzt. Im Stw W2 gab es viele Jahre noch einen Schrankenwärter.
 
2002
Empfangsgebäude
 
 
Stellwerk B1 in Richtung Ludwigslust mit dem Relaiscontainer fü,r das Gleisbildstellwerk
 
ehem. Stw W2 - jetzt nur noch Schrankenposten (Richtung Parchim)
 
Blick über den Bahnhof aus Richtung Parchim; ganz hinten zwischen den beiden Signalen das Stw B1
 
 
externe Bilder: