Parchim
 
[up Platt: Pütt]

Bahnhof in Mecklenburg
 
Strecken:
  • Ludwigslust - Parchim ["Parchim-Ludwigsluster Eisenbahn"] | Parchim - Karow (Meckl) Waren (Müritz) - Möllenhagen - Neubrandenburg ["Mecklenburgische Südbahn"]
  • Schwerin - Parchim
  • Parchim - Suckow (Kr Parchim)
 
Die ehemalige Kreisstadt Parchim liegt im Herzen Mecklenburgs an der Elde. Die alte Stadt hat seit der Wende eine Schönheitskur erlebt. Die wunderschönen Stadthäuser und Villen wurden liebevoll restauriert, auch die Platte wurde aufgemöbelt. Jedes Jahr im Herbst findet der traditionelle Martini-Markt statt.
Der Bahnhof liegt in der Stadt, jedoch etwas vom Zentrum entfernt. Viel ist hier leider nicht mehr los. Es gibt keinen planmäßigen Güterverkehr mehr (früher sehr rege als Zugbildungsbahnhof mit mehreren Anschlüssen), nur noch Personenverkehr.
Der Bahnhof wurde im Jahr 2000 umgebaut und den verkehrlichen und betrieblichen Bedürfnissen angepasst. Das Gleis 1 bekam einen neuen Bahnsteig, damit dort wieder Züge halten können, dafür wurde der Bahnsteig 4/5 stillgelegt. Aus den Richtungen Schwerin und Karow kann man nicht mehr gleichzeitig ein- bzw. ausfahren. Die Eldebrücke der Südbahn war inzwichen nicht mehr befahrbar. Die drei mechanischen Stellwerke A, B und C wurden durch ein Gleisbildstellwerk, das sich im Stw C (B3) befindet ersetzt.
Die Fahrkartenausgabe wird seit ca. 2001 durch die ODEG betrieben.
 
1901
ein historisches Foto
 
2002
Empfangsgebäude
 
ehemaliges Stw A (Richtung Ludwigslust)
 
ehemaliges Stw B ungefähr in der Mitte des Bahnhofs
 
 
Blick vom Vorplatz auf das noch verbliebene Stw C
 
 
... und vom Bahnübergang aus;
Noch gibt es den Bahnsteig 4/5 (ganz rechts).
 
ehemaliger Lokschuppen mit Drehscheibe (vor vielen Jahren ausgebaut und an anderer Stelle (Wismar oder Wittenberge???) wieder eingebaut ...
 
... und Wasserturm
 
2017
Empfangsgebäude gegen die Nachmittagssonne
 
 
Blick vom BÜ auf den Bahnhof (Bahnsteig 4/5 ist schon lange verschwunden.)
 
Das runderneuerte Stellwerk C steuert den Bahnhof und beherbergt das ESTW für die Schweriner Strecke.
 
Einfahrt eines ODEG-VT aus Schwerin
 
In Parchim fährt sein vielen Jahren nur noch die ODEG.
 
die inzwischen modernisierten Bahnsteige 2/3
 
Blick vom Bahnsteig 1 in Richtung Ludwigslust; im Vordergrund das ehemalige Stw B
 
noch einmal von einer anderen Position aus gesehen
 
entgegengesetzte Blickrichtung
 
der breite Bahnübergang mit den noch immer doppelschlägigen mechanischen Vollschranken
 
Inzwischen Wurde der BÜ verkürzt.
 
Ein ODEG-VT kommt aus dem Anschluss zum Bahnhof.
 
 
externe Bilder: