Rostock Hbf

Bahnhof;
Strecken:
1. Neustrelitz Hbf - Rostock Hbf - Warnemünde
2. Wismar - Rostock Hbf - Rostock Gbf
3. Bützow - Rostock Hbf
4. Rostock - Sanitz - Tribsees
5. Stralsund - Rostock Hbf
Empfangsgebäude (Bahnhofsvorplatz; Baustelle wegen Untertunnelung für die Tram) Empfangsgebäude (Gleisseite), davor die neuen Bahnsteige 1 und 2
der Rest des ersten Empfangsgebäudes (Ansicht von Bstg 5) ... (Ansicht von Bahnsteig 1/2)
Empfangsgebäude, ehem. Güterboden und InterCityHotel ein ehemaliges Stellwerk (zwischen Bahnsteigen und Stw B1)
... Stellwerk B1 (Ansicht von den Bahnsteigen)
... (im Vordergrund abgestellter OME-Triebwagen) ... (Ansicht vom Bahnübergang)
Einfahrt einer RB von Rövershagen Bahnübergang Schwaaner Landstraße (nur für Fußgänger) zwischen Stw B1 und Betriebshof;
geschlossenen Schranken interessieren hier niemanden, da diese äußerst selten geöffnet werden.
Einfahrt einer RB von Züssow nach Rostock Hbf auf der jetzt zweigleisigen Strecke von Riekdahl; früher führte das Gleis (mit dem Zug) zum Gbf gelungene Wandmalerei am Ringlokschuppen (Straße nach Dalwitzhof)
einige abgestellte Fahrzeuge auf dem Bw-Gelände ehemaliges Reichsbahnamt am Bahnhofsvorplatz (davor wieder die Tunnelbaustelle)
... Die beiden restaurierten Empfangsgebäude auf der Nordseite;
die Straßenbahn fährt inzwischen unter dem Bahnhof durch
das neue Empfangsgebäude auf der Südstadtseite
Rostock ist die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Alles wichtige über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten erfährt man auf deren website.
Der Hauptbahnhof (früher: Lloyd-Bahnhof und Centralbahnhof) ist der wichtigste Verkehrsknoten im Personenvekehr. Gegenwärtig wird der Bahnhof total umgebaut und erhält neue Bahnsteige und einen Tunnel für die Unterführung der Straßenbahn. Vieles hat sich schon verändert. So wurde das erste Empfangsgebäude (ehem. ziwschen Bahnsteig 3 und 8) leider zum größten Teil abgerissen. Der verbliebene Rest wurde saniert. In Zukunft werden sich die Wege für die Reisenden verkürzen. Der ehemalige Bahnsteig 1 war unbeliebt wegen seines langen Fußweges zum Ausgang. Heute liegt er zusammen als Gleis 1 und 2 in höhe der anderen Bahnsteige. Und wenn alles fertig ist, kann man zwischen Bahn, Straßenbahn und Stadtbus innerhalb des Bahnhofs umsteigen. Eine sehr sinnvolle Verknüpfung zwischen den Verkehren.
Vor kurzem hat sich eine neue Gesellschaft "Ostseebahn GmbH" aus der Connex und der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) gebildet, die plant, viel Nahverkehr in und um der Hansestadt durchzuführen. Inbegriffen sind der S-Bahn-Verkehr und die Strecke nach Graal-Müritz. Mehrere Schnittstellen zwischen den Gleisen der DB und der RSAG sollen entstehen nach dem Vorbild von Karlsruhe. Den Kunden sollte das eine erhebliche Verbesserung im Nahverkehr bringen - hoffen wir es!
Im Betriebshof (ehem. Bw) werden auch die neuen Triebwagen der Ostsee-Recknitz-Bahn gewartet. Nebenan entsteht gerade eine neue Wartungshalle.
Gesteuert wird die gesamte Sicherungstechnik von 2 Fahrdienstleitern auf dem Stellwerk B1. Von hier wird auch die Abzweigstelle Warnowbrücke West und wurde die Abzw Warnobrücke Ost ferngestellt. DerStreckenabschnitt Riekdahl - Rostock Hbf (Strecke Stralsund - Rostock Hbf) wurde inzwischen zweigleisig ausgebaut. Dafür wurde ein Teilstück des stillgelegten Streckenabschnittes Rostock Hbf - Rostock Gbf (Strecke Wismar - Rostock Hbf - Rostock Gbf) verwendet. Die Gleise des stillgelegten Güterbahnhofs mussten teilweise einem Betonhochdamm weichen, der die alte klapprige Stahlbrücke über den Güterbahnhof ersetzt.

Nachtrag Sept. 2005:
Inzwischen ist seit längerem die Umgestaltung des Hauptbahnhofs abgeschlossen - und ich kann nur sagen, sehr gelungen!
Die Verknüpfung von Bahn und Tram ist durch die Untertunnelung abgeschlossen. Mehrere Tram-Linien durchfahren nun den Bahnhof. Moderne Anzeigeeinrichtungen (wie bei der Berliner U-Bahn) zeigen an, wann die nächste Tram fährt. Durch die enorme Erweiterung des Straßenbahnnetzes gelangt man so vom Hbf schnell und bequem in fast alle Ecken Rostocks. Warum fahren die Leute eigentlich noch mit dem Auto durch die Stadt? Inzwischen scheint die Straßenbahn der S-Bahn den Rang abge"laufen" zu haben.