Zarchlin

ehem. Bahnhof / Haltestelle / Haltepunkt;
Strecke:
Ludwigslust - Parchim - Karow (Meckl) - Waren (Müritz) - Möllenhagen - Neubrandenburg
ehem. Empfangsgebäude (seit mehreren Jahren in Privatbesitz) gegenüberliegend auf der anderen Straßenseite ein Bahnwohnhaus
(ebenfalls in Privatbesitz)
Zarchlin ist ein kleines Dorf in der Nähe von Karow (Meckl). Der ehemalige Bahnhof liegt fast 2 km vom Ort entfernt und wurde daher in der Vergangenheit kaum frequentiert. Deshalb entschloß die Bahn sich im Jahre 1996, den Haltepunkt zu schließen, nachdem es bereits mehrere Jahre nur noch Bedarfshalt gab.
Die Betriebsstelle Zarchlin hatte eine bewegte Geschichte hinter sich. Bis nach dem zweiten Weltkrieg Haltestelle / Bahnhof, wahrscheinlich ab Mitte der 1970er Jahre im Zuge der Streckenerneuerung nur noch Haltepunkt, danach wurde Zarchlin zum Bahnhof ausgebaut, der nur auf besondere Anordnung eingeschaltet wurde (bzw. ein bis zwei Mal im Jahr zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit). Diese besondere Anordnung wäre im Katastrophen- oder Kriegsfall gewesen. 1991 wurde der unbesetzte Bahnhof in eine Haltestelle und 1994 in einen Haltepunkt umgewandelt, das Kreuzungsgleis und die sicherungstechnischen Einrichtungen abgebaut.
Das Bahnhofsgebäude, in dem sich auch das Stellwerk befand, wurde an den letzten Mieter verkauft. Die Ursprünglichkeit des Gebäudes ist noch sehr gut zu erkennen, sogar das Stationsschild hängt noch.